Die verschiedenen Trauben des Südtiroler St. Magdalener gedeihen an den Hanglagen von St. Magdalena bei Bozen.

Der St. Magdalener besteht zum Großteil aus den Trauben Vernatsch mit kleinen Anteilen von Lagrein und Blauburgunder.

Er ist ein leichter, gerbstoffarmer Wein von hellrubin- bis rubinroter Farbe. Er schmeckt angenehm mild und fruchtig, oft leicht nach Bittermandel.

Empfehlen kann man den St. Magdalener zu den typischen Südtiroler Gerichten bis zu Speisen aus weißem Fleisch. Er passt auch zu mildem Käse.