Typische Südtiroler Marende

Südtiroler "Marende"

Sich Zeit nehmen, Gemeinsamkeit spüren, sich wertschätzen. Es ist etwas Besonderes sich zu setzen, durchzuatmen und eine echte Südtiroler Marende zu genießen.
Ihre Wurzeln hat die Marende in jener Zeit, in der die Bauern nach getaner Arbeit ein üppig gefülltes Brettl mit Schüttelbrot, Speck, Kaminwurzen, Butter, sauren Gurken, Wein und Apfelsaft genossen, sich unterhielten und den Tag dabei ausklingen ließen.Was in Bayern die Brotzeit ist, ist in Südtirol die Marende. Die Marende ist auch fester Bestandteil des sogenannten Törggelen, bei dem man in alter Winzertradition in geselliger Runde zusammen isst und den heimischen Wein trinkt.

Südtiroler Qualitätsspeck G.G.A.

Südtiroler Speck, vakuumverpackt

Kaminwurzen

Südtiroler Speck & Kaminwurzen

Der Südtiroler Speck verdankt seinen besonderen und charakteristischen Geschmack vor allem der speziellen geografischen Lage Südtirols.Nur hier, in den Bergen und Tälern der Alpensüdseite, kann der typische Südtiroler Speck entstehen. Hier treffen die nordländische und mediterrane Kultur in einzigartiger Weise aufeinander, und nur hier sorgt die Natur für ein ganz spezielles Klima mit viel Sonne und sauberer Luft.

Während man im Norden den Schinken durch Räuchern haltbar macht und im Süden an der Luft trocknet, haben die Südtiroler beides vereint und so den typischen Südtiroler Speck geschaffen; leicht geräuchert und an der Luft gereift, nach alter Tradition.
„Südtiroler Speck g.g.A." darf nur jener Speck heißen, der nach Qualitätskriterien bestimmten produziert wird, nur dann wird das Südtirol-Zeichen in die Schwarte eingebrannt.
Der Südtiroler Speck g.g.A. verdankt seine Einzigartigkeit dem Grundsatz „wenig Salz, wenig Rauch und viel Luft“.
Gut durchwachsener Schinkenspeck in der Tradition der Südtiroler Bauern kalt geräuchert und in klarer Luft  22 Wochen gereift. Es werden keine künstlichen Farb- oder Aromastoffe verwendet.
Kaminwurzen sind kaltgeräucherte und luftgetrocknete Würstchen aus Rind.- und Schweinefleisch. Schmackhaft und typisch gehören sie zu jeder Brotzeit. Kaminwurzen isst man kalt, in Stücke geschnitten oder als Snack einfach zum runterbeissen.

Südtiroler Käse

Südtiroler Käsespezialitäten

Die Milch für den Südtiroler Bergkäse kommt direkt von Bauern und wird von kleinen Sennereien in Südtirol zu würzigen Bergkäsen verarbeitet.

Sie stehen  für das ideale Zusammenspiel zwischen Tradition und Moderne, dessen Produkte nach garantierten Qualitätsstandards produziert werden. Langjährige Erfahrung in der Käse Herstellung und die Milch von den Südtiroler Bauern bilden die Basis unserer Käsespezialitäten: Ob Kuh oder Ziegenmilch, Hart- Schnitt- oder Weichkäse, Naturrinde, Edelschimmel, oder geräuchert, mit Kräutern, Heu, Wacholderbeeren, Pfeffer oder Zwiebel. Das Käseland Südtirol bietet für jeden Geschmack genau das richtige!

Schüttelbrot

Südtiroler Schüttelbrot

Schüttelbrot ist das traditionelle Brot aus dem Westen Südtirols, dem Vinschgautal. Das Backen von Schüttelbrot hat in Südtirol eine sehr lange Tradition, denn frisches Brot gab es früher auf den Bauernhöfen nur dann, wenn gebacken wurde. Da dies damals mit großem Zeitaufwand verbunden war, geschah dies höchstens viermal im Jahr. Die restliche Zeit wurde das getrocknete Brot gegessen, das in speziellen Regalen aufbewahrt wurde.

Südtiroler Wein

Der Traube edelstes Produkt...

Die Auswahl an Südtiroler Weinen ist groß

In Südtirol ist die Weinrebe seit Jahrtausenden beheimatet. Das hängt vor allem mit den idealen Voraussetzungen zusammen: das mediterrane Klima des Südens und die Alpen als Kälteschutz im Norden. Hinzu kommen die leicht erwärmbaren Böden. Sonne und Wärme sind für die Rebe das Um und Auf.

Der Wein benötigt während der Vegetationszeit eine Durchschnittstemperatur von mindestens 15 Grad Celsius. Die rund 1800 Sonnenstunden pro Jahr sind daher die beste Voraussetzung, dass sich die Weinrebe in Südtirol ausgesprochen wohl fühlt - zum Teil bis auf Höhen von 1000 Metern über dem Meer.

 

 

 

Die Trauben für den Hexenbichler aus Südtirol gedeihen an den Hängen rund um den Ort Tramin. Es sind überwiegend Vernatschtrauben mit Spielarten wie Klein- Mittel- und Grauvernatsch und ein kleiner Teil Lagrein. Vernatsch ist eine autochthone Rebe Südtirols. Die Rebbestände für diesen Wein haben ein Alter von ca. 60 bis 100 Jahren. Damit besitzen sie eine enorme Qualität. Der Hexenbichler Vernatsch DOC ist ein Wein mit angenehmer Fülle und anhaltendem, runden Geschmack, geradezu prädestiniert zur Südtiroler Marende.